bjoern-fey.com

Art flavored photography

Pixum Wandbilder – Produkt-TEST

By on 21. Dezember 2014

Ich habe im Auftrag des CAMERA Magazin 3 Pixum Wandbilder getestet. Hier gibt es nun meine Eindrücke dazu.

1) Shopsystem:

Alles lief schnell und problemlos. Es war übersichtlich und fast ohne suchen zu müssen habe ich alles gefunden. Einzig dass sich AluDiBond und Acryl hinter „Poster & Leinwand“ verstecken war mir nicht auf den ersten Blick klar und könnte bei weniger Internet-Erfahrenen Menschen zu Verwirrungen führen.

 

2) Lieferung Galerie-Print:

Auf den ersten Blick eine wenig Schutz bietende Verpackung. Dies bestätigte sich beim öffnen. Die Verpackung bietet keinen mechanischen Schutz für das Bild. Eine harte Kante könnte es beim Transport schon beschädigen. Dafür ist das Bild selber in Folie eingeschweißt und die Ecken mit dicken Schaumpolstern geschützt. Gut, aber geht besser. Insbesondere bei Acyl Bildern wie auch Galerieprints ist die Acryl-Oberschicht sicherlich die Empfindlichste Stelle. Eine Styroporschicht oder etwas ähnliches hätte da noch weitergehenden Schutz geboten.

 

BF1425403) Galerie-Print Direktdruck:

Jetzt zum Bild: Der Nachteil den man natürlich immer hat bei Acryl sind die Spiegelungen. Aber in neutralem Tageslicht (Bewölkter Himmel) betrachtet ist die Farbwiedergabe sehr gut. Es sind wirklich alle Details und Farbverläufe supergut wiedergegeben. Sogar leichte Helligkeitsnuancen im Himmel der auf dem getesten Bild komplett ausfrisst und nur sehr wenige Bildinformationen enthält, werden einwandfrei wiedergegeben. Chapeau Pixum! Besser gehts nicht in meinen Augen. Die Kombination mit Alu-Dibond und Acryl macht einen wirklich sehr hochwertigen Eindruck, ist sauber verarbeitet (auch wenn das nach dem auspacken dank der Schutzfolie erst schlimm aussieht) und Stabil. Die automatisch mitgelieferte Halterung auf der Rückseite lässt jede Art von Befestigung zu und scheint sehr stabil zu sein. Toll auch dass eine Pflegeanleitung bei liegt, so hat man sicher viele viele Jahrzehnte Spaß an seinem Bild. Der Preis von 73,99 Euro zzgl. Versandkosten ist für das Gebotene auf jeden Fall gerechtfertigt.

 

4) Lieferung Acryl und Alu-DiBond:

Die separate Lieferung der Acryl und Alu-DiBond Bilder kam in einer gänzlich anderen Verpackung an. Die Pappe war spürbar dicker, stabiler und die Bilder waren zusätzlich in PE Folie eingeschlagen. Perfekt ist das auch nicht, aber schon sehr gut. Auch hier waren beide Bilder mit Schaumpolstern an den Ecken versehen.

 

BF1438455) Acryl Fine-Art Print:

Der Acrylprint sieht wirklich beeindruckend aus. Ich habe zusätzlich noch die Option mit Fine-Art Papier gewählt. Beim auspacken zunächst der Schock: Sollte etwas schiefgelaufen sein oder zeigt mein Monitor die Farben wirklich so falsch an. Das Bild war stark blaustichig. Der erste Schock legte sich sehr schnell als ich die roten Aufkleber sah um die Schutzfolie abzuziehen.
Also runter damit und dann das Bild des schönen Alfa 4C mal genauer angesehen. Durch das dicke Acryl kommt wirklich unglaubliche Tiefe in das Bild. Eine Augenweide in jedem Falle. Für mein dafürhalten müsste jetzt allerdings noch ein dicker Rahmen drumherum, aber das ist sicher Geschmackssache und hat natürlich nichts mit dem Druck zu tun. Farbverläufe und Abstufungen werden sehr schön wiedergegeben und das Bild ist so sauber gedruckt dass ich manchmal gedacht habe ob die Kamera nicht was stark rauscht wenn man das sogar auf einem Druck erkennen kann bei genaustem Hinsehen. Kurz, es ist ein sehr schöner und Detailierter Druck. Auch hier aber wieder der Nachteil der starken Spiegelungen bei Lichteinfall. Aber wie schon erwähnt ist das ja ein generelles Problem. Eine halterung ist aufgeklebt und lässt nur ein Anbringen in einer Ausrichtung zu. Diese wird aber wohl passend zum Bild gewählt. Jedoch sind alternativen Hängemethoden damit automatisch alle Wege verbaut. Man hätte die Aufhänger wie bei dem Alu-DiBond Bild auch einfach beilegen können und es den Kunden selber machen lassen. Auch hier liegt wieder eine Pflegeanleitung bei. Der Preis von 119,99 Euro ist heftig, aber angesichts des sehr guten Drucks auf einem tollen Papier und der sehr dicken Acrylschicht durchaus angemessen.

 

BF1438516) Alu-DiBond Kaschierung mit Fine-Art Papier

Ja … Das Alu-DiBond Bild. Ich habe eines mit sehr feinen Farbverläufen und sehr vielen Nuancen die für das Bild aber sehr wichtig sind, gewählt. Und ja … ich wurde enttäuscht. Von einem Fineart Papier erwarte ICH nicht dass es glänzt. Naja, es glänzt so seidenmässig, aber eben nicht das was ich unter Fine-Art verstehe. Abgesehen davon werden Farbverläufe zwar gut dargestellt, aber nicht gut genug. Es gibt Ausrisse die dann harte Kanten erzeugen. Auch werden Farbnuancen nicht so wiedergegeben wie ich das von einem Fine-Art Papier und eigentlich von jedem Druck auf gutem Papier, erwarte. Dann ist irgendwas am Rand unter dem Foto eingeschlossen. Da das Foto wie erwähnt einen seidigen Glanz hat sieht man diesen Einschluß bei jedem leichten Lichteinfall. Das darf nicht sein. Hätte ich für das Bild bezahlt hätte ich es deswegen reklamiert. Pixum wusste dass ich die Bilder als Testbilder bekomme und ich hätte erwartet dass sie da besonderen Wert auf Qualitätssicherung legen. Warum sowas durchgehen konnte ist mir ein Rätsel.
Achja, eines fehlt noch. Das Alu-DiBond Bild ist sehr sehr empfindlich. Mir ist aus Versehen ein sehr kleiner Wassertropfen auf das Bild gekommen. Wegwischen mit dem Finger hat umgehend eine Bildbeschädigung hervorgerufen.

 

7) Fazit:

Das beste der gelieferten Materialien ist in meinen Augen der Fine-Art Print unter Acrylglas. Die Tiefe erreicht nichtmal der Galerie-Print und das Fine-Art Papier ist über jeden Zweifel erhaben. Zumindest bei meinem Testprint mit dem Alfa Romeo 4C als Motiv gibt es keine Probleme mit Details oder Farbverläufen. Direkt dahinter kommt der Galerie-Print. Ein ähnlich hohes Niveau, aber man merkt schon dass es kein Fine-Art Papier ist. Aber auch hier werden Farbnuancen super wiedergegeben. Die Details sind nicht ganz so klar wie bei dem Acrylglas Bild. Die Kombination aus Acrylglas und Alu-DiBond ist in meinen Augen überflüssig.

Mit Abstand verliert Alu-DiBond gegen diese beiden Materialien. Deswegen ist dies mein erstes und warscheinlich auch letztes Alu-DiBond Bild. Ich habe eh nie verstanden wieso man sich ein Bild auf eine Aluminium-Verbundplatte drucken lässt. Einen Vorteil gegenüber normalen Drucken auf meinem Wunschpapier mit einem schönen Rahmen kann ich nicht erkennen. Nachteile dagegen einige wie oben zu lesen ist. Ich kann es nicht empfehlen! Somit ist auch der Preis von 69,99 inkl. Aufhängern absolut nicht gerechtfertigt. Vor allem weil ich für 4 Euro mehr den wirklich guten Galerieprint erhalten kann der nicht nur besser aussieht und stabiler ist, sondern auch noch ein besseres Aufhängungssystem hat.