Das letzte Rennen der VLN Saison 2014 ist gelaufen. Es fing an wie das 8. Rennen, welches gar nicht erst gestartet wurde. Es war kühl und hat in der Nacht auf Samstag stark geregnet. Entsprechend waren die Witterungsverhältnisse am Ring Samstagmorgen. Nichts desto trotz wurde das Zeittraining planmässig aufgenommen und die Strecke trocknete auch zusehends ab. Dann der Start. Nach nur 2 Runden war aber schon wieder Schluß: Rote Flagge wegen Nebel. Das weitete sich auch soweit aus dass man in der Boxengasse nicht von der Mitte bis zu einem der Enden schauen konnte. Der Restart erfolgte dann um 14:25 Uhr und das Rennen wurde um 30 minuten gekürzt. Auch hier kam zwar immer wieder Nebel auf, aber der war nicht so stark dass das Rennen nicht hätte zuende gefahren werden können.

Und so zeigte sich der letzte Lauf auch von einer Überraschenden Seite. Denn gewonnen hat erstmals Jürgen Alzen mit seinem Ford GT. Für Alzen selber war es aber nicht der erste Sieg, sondern der 29., was ihn ab sofort als alleinigen Spitzenreiter in der ewigen Bestenliste stehen lässt.

Ein herzlicher Glückwunsch geht hier an dieser Stelle auch an das Team Derscheid mit den Fahrern Rolf Derscheid und Michael Flehmer, welche sich die VLN Meisterschaft sichern konnten und nächstes Jahr mit der Startnummer 1 an den Start gehen werden.