Teilen:

Das WEC 6h Rennen in Spa im Jahr 2019 wird sicherlich in die Geschichte eingehen. Und das nicht wegen Toyota die einmal mehr gewonnen hat und Alonso, Buemi und Nakajima sich damit den WEC Titel in der Superseason 2018/2019 gesichert haben.

Nein, das Rennen wird in die Geschichte eingehen weil es Wettertechnisch völlig verrückt gelaufen ist. Der Start war trocken, jedoch hat es keine 2 Runden gedauert bis es sich zuzog und keine weitere Runde bis Schnee vom Himmel fiel! Innerhalb kurzer Zeit nahm der Schnee so stark zu das die Ränder der Strecke weiß wurden. Das ganze hielt aber nicht lange und es wurde wieder besser bis hin zum leicht bewölkten Himmel. Das Spiel ging innerhalb der 6 Stunden 3 mal so bis das Rennen 10 min. vor Ende wegen starkem Schneefall abgebrochen wurde.

Wirklich schwere Unfälle sind im verlaufe des Rennens glücklicherweise nicht passiert und insgesamt ist es sehr gesittet abgelaufen auf der Strecke. Das vorzeitige Rennende hat sicherlich Aston Martin in die Karten gespielt welche dadurch die GTE Pro Klasse gewinnen konnten das sie den letzten Boxenstop gespart haben. Trotzdem wurde in der GTE Pro Klasse 6h lang hart gekämpft und Aston Martin hat den Sieg nicht unverdient geschenkt bekommen. Maxime Martin und Alex Lynn haben ein grandioses Rennen gefahren.

Die LMP2 wurde von Dragonspeed gewonnen, was aber ein wenig unterging im spannenden Kampf der GTE Pro Autos. Die GTE AM wurde von Dempsey Proton gewonnen.

Hier gehts zum offiziellen Rennergebnis

Hier gehts zum WM Classement 2019

Meine Best-Of Galerie des Rennens auf der belgischen Ardennen-Achterbahn:

Teilen: